Grundsätzliches
Anträge auf Förderung sind frühzeitig, spätestens vier Wochen vor Projektbeginn, in der entsprechenden Form an die Kulturstiftung Liechtenstein zu richten. Förderungsberechtigt sind Personen oder private Organisationen, die in den Bereichen Literatur, Musik, darstellende und bildende Kunst, audiovisuelle Medien oder Landeskunde und Volkskultur aktiv sind. Von Wichtigkeit ist dabei neben der Erfüllung gängiger Qualitätskriterien vor allem die Bedeutung der Aktivitäten für das Land und nicht nur für einzelne Gemeinden. Über die Vergabe von Fördermitteln entscheidet die Kulturstiftung Liechtenstein. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. Für abgewiesene Anträge kann ein Beschwerderecht bei der Regierung genutzt werden.

Förderbeiträge

Die staatliche Kulturförderung ist subsidiär und setzt somit eigene und weitere Finanzierungen voraus. Die Höhe der Förderbeiträge hängt von den ausgewiesenen Kosten, Eigen- und Drittfinanzierungsmöglichkeiten sowie den Budgetmitteln der Kulturstiftung Liechtenstein ab.

Kulturförderungsgesetz 2007, 2009.pdf
Kulturstiftung Gesetz 2007, 2009.pdf
Leitbild und Foerderstrategie der Kulturstiftung_2013.pdf